Textquellen.de » Gottfried Keller » Kleider machen Leute
Gottfried Keller

Kleider machen Leute

Nur Melcher Böhni, der Buchhalter, als ein geborener Zweifler, rieb sich vergnügt die Hände und sagte zu sich selbst: »Ich sehe es kommen, daß es wieder einen Goldacher Putsch gibt, ja, er ist gewissermaßen schon da! Es war aber auch Zeit, denn schon sind’s zwei Jahre seit dem letzten! Der Mann dort hat mir so wunderlich zerstochene Finger, vielleicht von Praga oder Ostrolenka her! Nun, ich werde mich hüten, den Verlauf zu stören!« Die beiden Partien waren nun zu Ende, auch das Sausergelüste der Herren gebüßt, und sie zogen nun vor, sich an den alten Weinen des Amtsrats ein wenig abzukühlen, die jetzt gebracht wurden; doch war die Abkühlung etwas leidenschaftlicher Natur, indem sofort, um nicht in schnöden Müßiggang zu verfallen, ein allgemeines Hasardspiel vorgeschlagen wurde. Man mischte die Karten, jeder warf einen Brabanter Taler hin, und als die Reihe an Strapinski war, konnte er nicht wohl seinen Fingerhut auf den Tisch setzen. »Ich habe nicht ein solches Geldstück«, sagte er errötend; aber schon hatte Melcher Böhni, der ihn beobachtet, für ihn eingesetzt, ohne daß jemand darauf achtgab; denn alle waren viel zu behaglich, als daß sie auf den Argwohn geraten wären, jemand in der Welt könne kein Geld haben. Im nächsten Augenblicke wurde dem Schneider, der gewonnen hatte, der ganze Einsatz zugeschoben; verwirrt ließ er das Geld liegen, und Böhni besorgte für ihn das zweite Spiel, welches ein anderer gewann, sowie das dritte. Doch das vierte und fünfte gewann wiederum der Polacke, der allmählich aufwachte und sich in die Sache fand. Indem er sich still und ruhig verhielt, spielte er mit abwechselndem Glück; einmal kam er bis auf einen Taler herunter, den er setzen mußte, gewann wieder, und zuletzt, als man das Spiel satt bekam, besaß er einige Louisdors, mehr, als er jemals in seinem Leben besessen, welche er, als er sah, daß jedermann sein Geld einsteckte, ebenfalls zu sich nahm, nicht ohne Furcht, daß alles ein Traum sei. Böhni, welcher ihn fortwährend scharf betrachtete, war jetzt fast im klaren über ihn und dachte: den Teufel fährt der in einem vierspännigen Wagen!

Weil er aber zugleich bemerkte, daß der rätselhafte Fremde keine Gier nach dem Gelde gezeigt, sich überhaupt bescheiden und nüchtern verhalten hatte, so war er nicht übel gegen ihn gesinnt, sondern beschloß, die Sache durchaus gehen zu lassen. Aber der Graf Strapinski, als man sich vor dem Abendessen im Freien erging, nahm jetzo seine Gedanken zusammen und hielt den rechten Zeitpunkt einer geräuschlosen Beurlaubung für gekommen. Er hatte ein artiges Reisegeld und nahm sich vor, dem Wirt ›Zur Waage‹ von der nächsten Stadt aus sein aufgedrungenes Mittagsmahl zu bezahlen. Also schlug er seinen Radmantel malerisch um, drückte die Pelzmütze tiefer in die Augen und schritt unter einer Reihe von hohen Akazien in der Abendsonne langsam auf und nieder, das schöne Gelände betrachtend oder vielmehr den Weg erspähend, den er einschlagen wollte. Er nahm sich mit seiner bewölkten Stirne, seinem lieblichen, aber schwermütigen Mundbärtchen, seinen glänzenden schwarzen Locken, seinen dunklen Augen, im Wehen seines faltigen Mantels vortrefflich aus; der Abendschein und das Säuseln der Bäume über ihm erhöhten den Eindruck, so daß die Gesellschaft ihn von ferne mit Aufmerksamkeit und Wohlwollen betrachtete. Allmählich ging er immer etwas weiter vom Hause hinweg, schritt durch ein Gebüsch, hinter welchem ein Feldweg vorüberging, und als er sich vor den Blicken der Gesellschaft gedeckt sah, wollte er eben mit festen Schritten ins Feld rücken, als um eine Ecke herum plötzlich der Amtsrat mit seiner Tochter Nettchen ihm entgegentrat. Nettchen war ein hübsches Fräulein, äußerst prächtig, etwas stutzerhaft gekleidet und mit Schmuck reichlich verziert.

139 Gedanken zu “Kleider machen Leute”

  1. sorry leute das buch ist mist wir müssen folien zu den kaufleuten mach(notar, stadtschreiber, usw…) aber ES GIBT EINFACH KEINE TEXTSTELLE DAZU ich bekomm hier gleich ein kollaps hilfe nicht im internet nicht im buch erschies mich bitte irgendjemand!!!

    mfg der affe

  2. Ich mag diese Novelle total gerne <3
    Und man kann dabei auch noch was lernen 🙂
    Die Entwicklung der Charakter ist einfach Wahnsinn 0.0
    An einigen Stellen wurden Dinge (meiner Meinung nach) ein bisschen zu sehr ausformuliert und machten diese Stellen deshalb etwas langweilig…
    Ich persönlich bin ein großer Fan von dieser “Alten Sprache“ und liiiiiiiiiiieeeeeeeebe Bücher/Novellen mit diesem Schreibstil.
    Also ich finde es toll, das man so eine nette Geschichte im Unterricht liest und finde sie nicht zu lang sondern genau passend 😉

  3. boah das ist soooo cool das Buch das ist mein Lieblings Buch hab das schon 5x gelesen und kann das jetzt schon fast auswendig und jetzt machen wir das auch noch in der schule DAS IST DAS BESTE BUCH ALLER ZEITEN

  4. Meine Fresse ist das lang! Kein Wunder dass wir uns den selber ausdrucken sollten und ihn nicht von der Schule bekommen haben! (sprachlos)

  5. Nun äh ja gut das es diese seiten gibt der text ist wegen der alten sprache manchmal schwer verständlich aber es ist ein recht schöner text die geschiechte hat sehr lebendige Figuren und es macht trotz der alten sprache eigentlich viel spaß es zu lesen. doch manchmal ist der text zu lang also wenn eine kurze stelle zu lang beschrieben wird das macht den text manchmal langweilig. in textpasagen die spannend sind ist der text aber sogar recht unterhaltsam. je nach typ ist der text entweder langweilig oder spannend.

  6. Behandeln morgen erst das Buch ich find es bis jetzt ein wenig Langweilig aber wer weiß vielleicht wird es spannender!!!
    😀

  7. Ich mach das in der Schule und wir brauchten das bis heute, habs mir bestellt, aber wir haben für morgen schon was auf, jetzt habe ich zum Glück hier die Textquelle…
    Danke:)

  8. ich brauch für den deutschunterricht die frage beantwortet
    „welchen platz lässt der autor seinen helden einnehmen ?“

    ich versteh nicht mal die frage :DD

  9. Was könnte in so einer Deutscharbeit darüber drankommen , wir schreiben eine darüber aber unser Lehrer hat nicht gesagt , was darin vorkommt er hat nur gesagt , dass die Arbeitüber das Buch ‚Kleider machen Leute‘ geht .

  10. Wir schreiben auch ne Inhaltsangeabe drüber ;( Ich hab eigentlich nur nen Textauszug gesucht, aber nur die ganze Geschichte gefunden…..Naja die 5 in Deutsch kann ich eh nicht mehr ändern 😀

    • wir schreiben morgen ne arbeit drüber :(( fuck ich verhau die so, das weiß ich jetzt schon, eine Inhaltsangabe OMG 😀

  11. Ich finde die Novele sehr schön, sie zeigt doch das man nur weil man zum Beispiel teuer aussehnde oder wirklich teure Kleidung trägt nicht reich oder eingebildet sein muss, das selbe gilt natürlich auch anders herum.

  12. Wir Scheiben morgen Ne Arbeit darüber undich hatte noch kein bock das zu lesen ich bin jetzt Seite 13 und es ist ganz interessant und das finde ich voll krass das es das auch im Internet gibt hier lässt sich das Buch viel besser lesen LG sunshine

    • Andreas Raab sagt:Ich habe meinen Lebensmut wdeeir gefunden. Ich Litt mein ganzes Lebenlang in schwierigen Sitaionen unter Depressionen, und seid 10 Jahren eine Chronische Darmentzfcndung. Die Depressionen sind nach meinen Seminaren bei Britta vf6llig verschwunden und meine chronische Darmentzfcndung ist auch viel besser geworden.Seid dem Besuch der White Time Seminare bei Britta Lambert macht mir mein Leben wdeeir spass.Danke BrittaAndreas Raab

  13. Ich schreib morgen eine Arbeit üer das Buch wir müssen eine Inhaltsangabe über einen Textausschnitt schreiben den wir noch nicht kennen! Ich hab mir die ganze geschichte durchgelesen dann weiß ich wenigstens worüber es in dem Textausschnitt geht;-)
    Viel Glück bei den ganzen anderen Arbeiten euch;)

  14. Das Buch ist soooooooooo langweilig! Hab noch keine Arbeit darüber geschrieben, aber das kommt auch noch… Wieso hat Gottfried Keller uns das nur angetan?! 🙁

  15. das buch ist so Klein geschrieben ( aber nur weil sonst nur Kinderbücher ab 7 Jahren lese ) 🙂 muss leider weg BB schwester nervt ab 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  16. 🙂
    Haben noch keine Arbeit darüber geschrieben haben das buch erst heute bekommen aber wir schreiben morgen eine über die frage :
    In welcher Zeit hat Gottfried Keller sich mit dem Buch Kleider machen Leute beschäftigt ????
    Konnt ihr mir helfen
    HHHIIIILLLLLFFFFFEEEEE………………. bin sonst am Ar…….. ! 🙂 bitte ja 🙂

  17. So schlecht ist das Buch eigentlich gar net , habe zwar erst bis Seite 10 gelesen aber ist ganz OK 🙂 aber es ist sehr klein geschrieben 🙁 und das Buch hat nur 47 Seiten ganz schön dünn aber wie gesagt OK 🙂
    PS: hab es aus der Schule und habe nur 1nen euro bezahlt :**
    ………wisst ihr was über: in welcher Zeit hat Gottfried Keller sich mit dem Buch Kleider machen Leute beschäftigt ???……….. Brauch dass bis morgen also antwortet schnell wenn ich keine 6 bekommen soll :(((((( :(((((((
    BB = Bis Bald

  18. ich habe eine Frage und zwar wer veranstaltet in der Novelle das theaterstück ????????????????????????????????????????????? hilfe bitte schreib morgen die arbeit…………………

    • Die Erzählung haben wir auch im Deutschunterricht. Wir schreiben wie viele andere auch ne Arbeit darüber.
      Das Buch ist zwar ganz ok aber FPS (first person shooter sind doch VIEL cooler.
      Bin 7. Klasse xD

  19. Das Buch ist echt DUMM !
    Die Handlung ist zwar ganz o aber ich hasse es,schreibe morgen ne arbeit drüber -.-
    WER NENNT SEIN KIND WEEEENZEEEL??????

  20. Wozu braucht mann denn Müll eh!! Ich muss ne Klasur darüber schreiben und jetzt sollte ich es mir kaufen !! Wie schau ich denn aus!

  21. ich sollte dieses bescheuerte Buch kaufen aber ich bin ja nicht so doof wie die Streber aus meiner Klasse und kaufe mir das und wenn ich es ir gekauft hätte danach wäre es eh im Müll gelandet !
    -wer liest den freiwillig diesen Müll !

  22. Ne Scherz, hasse das bekloppte Buch. Ich glaub das ist eines der langweiligsten Bücher der Weltgeschichte. Könnte grad sowas von kotzen, weil wir Mittwoch ne Charakterisierung darüber schreiben müssen. Hoffentlich nicht über Wenzel.

  23. Okay der Text hat mir bei den HA geholfen zum Glück, aber das große Problem war das dort Seiten angegeben waren und die man hier leider nicht hat, aber ansonsten Daumen hoch 🙂

Schreibe einen Kommentar