Annette von Droste-Hülshoff

Geplagt

Weh dem Knaben, der zwei Herrinnen hat!

Verloren ist er, verloren!

Ruft die Stimme und ruft sie dort:

»Komm, binde mir die Sandalen!

Gib‘ den Schleier! — Nun eile fort,

Vom Markte Narde zu holen!«

Durch die Menge irrt er umher

Wie ein armer verscheuchter Vogel,

Wie ein armes zerrißnes Gewand,

Geflickt von tausend Händen.

Wehe dem Knaben, der zwei Herrinnen hat!

Verloren ist er, verloren!

Schreibe einen Kommentar