Friedrich Schiller

Hero und Leander

Bis den Säumenden Aurora

Aus der Wonne Träumen weckt

Und ins kalte Bett des Meeres

Aus dem Schooß der Liebe schreckt.

Und so flohen dreißig Sonnen

Schnell, im Raub verstohlner Wonnen,

Dem beglückten Paar dahin,

Wie der Brautnacht süße Freuden,

Die die Götter selbst beneiden,

Ewig jung und ewig grün.

Der hat nie das Glück gekostet,

Der die Frucht des Himmels nicht

Raubend an des Höllenflusses

Schauervollem Rande bricht.

Schreibe einen Kommentar