Friedrich Schiller

Hero und Leander

Alle sturmerprobten Schiffe

Bergen sich in sichrer Bucht.

„Ach, gewiß, der Unverzagte

Unternahm das oft Gewagte,

Denn ihn trieb ein mächt’ger Gott.

Er gelobte mir’s beim Scheiden

Mit der Liebe heil’gen Eiden,

Ihn entbindet nur der Tod.

Ach, in diesem Augenblicke

Ringt er mit des Sturmes Wuth,

Und hinab in ihre Schlünde

Reißt ihn die empörte Fluth!“

„Falscher Pontus, deine Stille

War nur des Verrathes Hülle,

Einem Spiegel warst du gleich;

Schreibe einen Kommentar