Friedrich Schiller

Kassandra

Kann ich vor dem Schreckniß fliehn;

Nicht die Blicke darf ich wenden,

Wissend, schauend, unverwandt

Muß ich mein Geschick vollenden

Fallend in dem fremden Land –

Und noch hallen ihre Worte –

Horch! da dringt verworrner Ton

Fernher aus des Tempels Pforte,

Todt lag Thetis‘ großer Sohn!

Eris schüttelt ihre Schlangen,

Alle Götter fliehn davon,

Und des Donners Wolken hangen

Schwer herab auf Ilion.

Schreibe einen Kommentar