Annette von Droste-Hülshoff

Am Turme

Ich steh‘ auf hohem Balkone am Turm,

umstrichen vom schreienden Stare,

und lass‘ gleich einer Mänade den Sturm

mir wühlen im flatternden Haare;

o wilder Geselle, o toller Fant,

ich möchte dich kräftig umschlingen,

und, Sehne an Sehne, zwei Schritte vom Rand

auf Tod und Leben dann ringen!

Und drunten seh‘ ich am Strand, so frisch

wie spielende Doggen, die Wellen

sich tummeln rings mit Geklaff und Gezisch

und glänzende Flocken schnellen.

Schreibe einen Kommentar